Frederik Rauner, Florian Borgmann und Tyler Jay Wortmann (Klasse 9d)

Technisches Knowhow im Dreierpack

Sie gehen alle in die Klasse 9d der Nelson-Mandela-Gesamtschule, kennen sich seit dem Kindergarten und haben eine ganz besondere Begabung: sie sprechen eine Sprache, die nicht jeder versteht. Begriffe wie POE, JavaScript, IPC, VLAN oder access point sind für sie keine unbekannten Vokabeln, sondern gehören ganz selbstverständlich schon von Kindesbeinen an zu ihrem Alltag.

Da wundert es nicht, dass sie als Mitarbeiter in der Schülerfirma „Auszeit eSG“ gleich viele gute Ideen hatten, die Abläufe und digitale Ausstattung zu optimieren. Sei es das Beheben von Sicherheitslücken im Netzwerk des Schülercafés, das Tyler Jay Wortmann und Frederik Rauner ausbauten und verbesserten oder das Einführen eines digitalen Kassensystems, ein echter Quantensprung für den täglichen Verkauf im Café.

Denn von der typischen Tante-Emma-Laden-Kasse ist inzwischen nichts mehr zu finden. Jetzt kann via Display eines Tablets problemlos das Produktfoto angewählt werden, die Rechnung wird direkt ausgedruckt und die Kasse automatisch geöffnet. Auch sind Buchhaltungsbelege und Tagesberichte digital verfügbar, was zum Beispiel für den Einkauf wichtig ist. Sogar Kartenzahlung ist nun möglich.

Was jetzt so leicht und intuitiv von jedem der fünfzig Mitarbeiter der Schülerfirma bedient werden kann, dauerte in der Entwicklung insgesamt fast ein Jahr, berichtete Tyler. Er probierte sich durch etliche Angebote und Demoversionen verschiedener Firmen, bis er sich für den jetzigen Anbieter entschied. Da die Schülerfirma im letzten Jahr einen Wettbewerb der Volksbank gewann, konnte das Preisgeld von 2000€ direkt in die Neuausstattung gesteckt werden.

Auch vor der Neugestaltung der firmeneigenen Website machten die jungen Experten nicht halt: sie sollte so konfiguriert werden, dass auch zukünftige Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, diese ohne zusätzliche Hilfe aktualisieren und pflegen zu können, erklärte Frederik. Auch er recherchierte lange, bevor er sich für einen Anbieter entschied, der ihm ermöglichte, die Seite über ein accountbasiertes Baukastensystem neu und übersichtlich zusammenzusetzen. „Drei Monate mit insgesamt bestimmt 60 Stunden habe ich intensiv daran gearbeitet“, antwortete Frederik auf die Frage der von ihm investierten Freizeit.

Immer beratend an seiner Seite sein Freund Florian Borgmann, der Dritte im Bunde, der auch für die neuen Fotos der einzelnen Teams verantwortlich ist. Um die neue Website (https://www.auszeit-esg.de/), die seit zwei Monaten online ist, noch bekannter zu machen, dachten sie sich ganz aktuell die Weihnachtsaktion aus: auf der Website ist an jedem Sonntag im Advent eine Datei versteckt. In dieser Datei ist ein Gutscheincode, der in der Auszeit eingelöst werden kann. Der Hauptgewinn ist eine kostenlose Einladung der ganzen Klasse in die Auszeit samt Klassenleitungsteam.

Ein weiteres Anliegen sei ein schnelleres Internet für die Auszeit, ansonsten seien sie momentan sehr zufrieden, dass all ihre Projekte gut laufen, antworteten Frederik, Florian und Tyler einstimmig auf die Frage nach ihren weiteren Plänen. Und dass es einfach viel Spaß mache, in dieser kleinen Firma in einem guten Team mitzuarbeiten, das im Kleinen genauso funktioniere wie ein großes Unternehmen.

Und dass die Drei in dieser Firma inzwischen ein unverzichtbarer Teil geworden sind, bestätigte auch Herr Klose, einer der verantwortlichen Lehrer, lächelnd aus dem Hintergrund.

Zurück

© 2022 Nelson-Mandela-Gesamtschule GrevenWebdesign: Markus Olesch | design the future