Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten

Für Frieden und Miteinander: Nelson-Mandela-Aktionstag

Schon seit 2018 trägt unsere Schule den Namen von Nelson Mandela. Doch coronabedingt konnte erst jetzt der erste wirklich vollständige Mottotag an der Schule stattfinden, der den Namensgeber mit vielen Aktionen in den Mittelpunkt rückte.

Die Mandela-AG unter der Leitung von Waltraud Zumbrägel hatte ein umfangreiches Programm zusammengestellt und dafür auch viele externe Kooperationspartner eingebunden. „Wir haben dem Tag entgegen gefiebert“, sagt Waltraud Zumbrägel.

Es gab altersgerechte inhaltliche Angebote. Die Jüngeren befassten sich eher mit der Biografie Mandelas oder der Geografie Südafrikas. In den höheren Jahrgängen beschäftigten sich die Schüler mit tiefergehenden und anspruchsvollen Fragen, etwa dem Klimawandel oder gesellschaftlichen Themen wie Rassismus und Toleranz. „Eine runde Sache“, befand Schulleiter Ingo Krimphoff. „Für die Schulgemeinde ist das ein ganz tolles Ereignis.“ Gerade in diesen Zeiten sei die Auseinandersetzung mit Mandela ein Zeichen. „Er war ein Mensch, der sich immer für Frieden und Miteinander eingesetzt hat“, sagt Krimphoff.

Bildergalerie

Zeitungsartikel

Voll motiviert scheint die Klasse 6c, erst gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen, denn „Da fehlt nix!“ (Motto des diesjährigen Wettbewerbs). Deswegen mangelte es auch nicht an Ideen, sich am ausgeschriebenen Kreativwettbewerb zu beteiligen. Eine Werbekampagne bestehend aus gleich drei verschiedenen Projekten wurde im NW-Unterricht und im Klassenrat gemeinsam mit dem Klassenleitungsteam, Frau Brening und Herrn Brinkmann, geplant und durchgeführt.

 

Schule muss erlebt werden, dachte sich die Schulgemeinde der Nelson-Mandela-Gesamtschule und plante trotz, wegen Corona widriger, Umstände, alle 4.Klässler der Grundschulen der Umgebung in drei Zeitfenstern zu einem Tag der offenen Tür einzuladen. Denn für Kinder und ihre Eltern ist es so wichtig, die Schule, Lehrerinnen und Lehrer und das vielfältige Angebot einer Schule persönlich zu erleben, dachten sich alle Beteiligten. „Ich freue mich sehr, dass meine Tochter doch noch die Gelegenheit bekommt, die Schule kennenzulernen und von innen zu sehen. Das macht die Entscheidung viel leichter!“, freute sich eine Mutter beim abschließenden Kaffee in der Schülerfirma „Auszeit eSG“ der Schule.

Hallo wir sind die Klasse 6c, und wir nehmen beim Kreativ-Wettewerb von „be smart - don’t start“ teil. Wir haben als Klasse beschlossen, dass wir eine kleine Werbekampagne machen, also wir basteln Armbänder, Magnete und gestalten Plakate. Wir nehmen am Wettbewerb teil, weil wir den Menschen zeigen wollen, dass Nichtrauchen gut ist.

Deswegen hängen ab jetzt bei uns in der Nelson-Mandela Gesamtschule überall Plakate. Bitte reißt diese Plakate nicht ab, denn unsere Klasse hat sich sehr viel Mühe gegeben. Wir haben alles selber angefertigt und erstellt. Auf den Zetteln seht ihr QR-Codes, die könnt ihr scannen, wenn ihr mehr erfahren wollt.

Viele Grüße von der Klasse 6C

„Hoe kan ik u helpen?” wurden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 des Wahlpflichtfach Niederländisch und der EF, die seit 5 Monaten mit Niederländisch in der Oberstufe angefangen haben, an diesem Vormittag etliche Male gefragt. Und zwar im „Taaldorp“, dem  niederländischen „Sprachdorf“, das seit 2016 einmal jährlich in der Nelson-Mandela-Gesamtschule seine rot-weiß-blauen Zelte aufschlägt. Diesmal wurde die weitläufige Mensa von der Fachschaft Niederländisch mit viel Liebe zum Detail in eine „niederländische Welt“ umgestaltet.

„Gemeinsam sind wir stark“ zählt zu einem der Grundsätze des Wirtschaftsforums Greven e.V. Davon durfte am Ende dieses Jahres auch die „Auszeit eSG“ der Gesamtschule Greven profitieren. Der junge Vorstand der Schülergenossenschaft bekam in Anwesenheit der verantwortlichen Lehrern Jörg Klose und Phillip Klumpe (abwesend Deborah Sperling) aus den Händen von Roland Bendig und Christian Muellmann, beide im Vorstand der Wifo Greven, einen Scheck in Höhe von 800 € überreicht.

Sie gehen alle in die Klasse 9d der Nelson-Mandela-Gesamtschule, kennen sich seit dem Kindergarten und haben eine ganz besondere Begabung: sie sprechen eine Sprache, die nicht jeder versteht. Begriffe wie POE, JavaScript, IPC, VLAN oder access point sind für sie keine unbekannten Vokabeln, sondern gehören ganz selbstverständlich schon von Kindesbeinen an zu ihrem Alltag.

Urkunde zum Wettbewerb bio-logisch für Henryk-Alexander Amelang

Henryk-Alexander Amelang, Schüler der Klasse 7c, hat im Frühjahr am Wettbewerb „bio-logisch“ teilgenommen, der vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW regelmäßig ausgeschrieben wird. Angesprochen werden Schülerinnen und Schüler, die an biologischen Phänomenen und Fragestellungen über den Unterricht hinaus interessiert sind.

In diesem Jahr beschäftigten sich die jungen Forscher mit dem menschlichen Schädel unter dem Motto „Nicht auf den Kopf gefallen!"

Judith Freermann, Fachvorsitzende der Naturwissenschaften (Sek I) und Schulleiter Ingo Krimphoff überreichten ihm seine Urkunde.

Die Fachschaften Religion, Praktische Philosophie und Islamkunde haben sich auch in diesem Jahr wieder eine Adventsaktion für die Schule überlegt.
Jede Klasse gestaltet an einem zugelosten Tag im Advent ihre Tür als "Adventskalendertür“. Wichtig ist, dass die gestaltete Zahl gut sichtbar ist.

 Wir hoffen auf viel Freude und Kreativität und wünschen allen schon einmal eine gute, verbindende, stärkende und segensreiche Adventszeit!

© 2023 Nelson-Mandela-Gesamtschule GrevenWebdesign: Markus Olesch | design the future